Evangelische
Kirchengemeinde
Fahrenbach

Glauben leben - nicht nur in Corona-Zeiten

Auf den folgenden beiden Seiten möchten wir euch Material für die tägliche Andacht und Alternativen zum Gottesdienst vor Ort in der Kirche vorstellen: Ansprachen unseres Gemeindepfarrers Michael Roth-Landzettel; Vorschläge für Andacht und Gottesdienst


Liebe Gemeinde,

für viele von uns gehört es zu einem Teil ihres Glaubens, sonntags zu den Gottesdiensten zusammen zu kommen.
Dies war jettz sieben Wochen aufgrund von staatlichen Vorgaben nicht möglich, was wir verstanden, respektiert und unterstützt hatten!
Auch wenn uns die gottesdienstlichen Zusammenkünfte sehr fehlen, hat sich der Kirchengemeinderat entschieden, die Möglichkeit wieder Gottesdienste zu feiern aktuell nicht zu nutzen. Eine Erklärung unserre Entscheidung findet ihr im letzten Gemeindebrief (Mai 2020) und in der Video-Ansprache vom 03.05.2020.
Wir hoffen, dass ihr diese Entscheidung mittragen könnt (auch wenn ihr selbst weniger besorgt sein sollet und anders entschieden hättet).

Foto: epd bild/Jens SchulzeDennoch kann es vielleicht auch eine Chance sein. Nämlich zu entdecken und stärken, wie man den Glauben auch zuhause und im Alltag lebt und vertieft.
Wenn ich mit älteren Gemeindegliedern spreche, bekomme ich noch öfter erzählt, dass neben dem Bett eine Bibel liegt oder ein Andachtsbuch und dass daraus allein oder als Ehepaar gelesen und dann auch zusammen gebetet wird. Manch einer kann sogar noch von gemeinsam gesungenen Liedern berichten.
Wenn ich dagegen heute mit Paaren spreche und darüber, wie sie ihren Glauben leben, dann bekomme ich eher die Antwort: "Das macht jeder für sich."
Und wenn ich näher nachfrage, wie, dann ist die häufigste Aussage, dass man mehr oder weniger regelmäßig ein Gebet spricht.

Glauben lebt aber ganz stark von zweierlei: Das eine ist die Gemeinschaft und das andere, dass nicht nur ich mit Gott rede (Gebet), sondern genauso auch ihm die Gelegenheit gebe, mit mir zu reden (Bibellesen, Auslegungen von Gottes Wort in Andachtsbüchern oder Predigten).
Wenn mein Glaubensleben nur aus dem eigenen Gebet besteht, dann laufe ich einerseits Gefahr, dass ich immer nur rede, aber nie was von Gott höre und andererseits, dass ich mir Gott zurechtbastle, anstatt ihm die Chance zu geben, mich zu verändern.

Glauben zusammen als gottesdienstliche Gemeinde zu leben, ist gerade nicht möglich. Für alle, die aber das Glück haben, nicht allein zu wohnen, besteht die Möglichkeit in der Gemeinschaft mit denen, die mit unter demselben Dach wohnen, Andachten und Gottesdienste zu feiern. Ich bin sicher, dass es eine Bereicherung für den eigenen Glauben ist, wenngleich es sich anfangs bestimmt noch ungewohnt und befremdlich anfühlt, wenn man es noch nicht gewohnt ist, in vertrauter, familiärer Atmosphäre zusammen zu beten, zu singen und Bibel zu lesen.

Und jedem von uns ist es möglich, nicht nur im Gebet zu Gott zu kommen, sondern auch vor ihm still zu werden und ihm zuzuhören. Es gibt nicht nur großartige Andachtsbücher, sondern auch hervorragende Angebote im Internet (siehe Links ganz oben am Anfang dieser Seite).


Auch für unsere jüngeren Gemeindemitglieder wollen wir in Zeiten von Corona etwas anbieten. Deshalb geht der Kindergottesdienst online und findet 

Sonntags um 10:00 Uhr

über ein kostenloses Programm statt. 
Wenn Du Interesse am Online-Kindergottesdienst hast, melde dich bitte unter kigo-trienz@ev-fahrenbach.de, damit wir DIr alle Informationen und die Zugangsdaten geben können.

Weitere Infos und Bastel- und Malideen für unter der Woche findet ihr hier.